Über den Künstler | Ausstellungen | Arbeiten | Biografie | Publikationen | English Version



Stilleben I, o.J., Aquarell auf Papier, 52 x 38 cm


Stilleben mit Hortensie, 1990,                  Stilleben mit Astern, 1999,
Öl auf Leinwand, 80 x 90 cm                    Öl auf Leinwand, 80 x 90 cm

Werkkomplex Stilleben

Die klassische Gattung des Stillebens bildet eine feste Größe im Werk Eisners, die er vom Früh- bis in das Spätwerk immer wieder variiert hat.

Anders als die flüchtigen Momentaufnahmen in der Natur, gruppierte der Künstler seine Stilleben mit größter Sorgfalt in seinem Atelier. Eisner benutzt hierbei meist ein festes Repertoire an Gegenständen, die er unter Berücksichtigung von Formanalogien sorgfältig anordnete. Dazu gehörten eine einfache Holzkommode, ein darauf drapiertes Tischtuch, ein Blumengebinde, eine Glasschale, verschiedene Früchte oder Gemüse sowie Tonkrüge und -gefäße. Im Bildhintergrund ist oftmals noch eine an die Wand gelehnte Schiefertafel zu entdecken, auf der nicht selten Notizen oder politische Statements verzeichnet sind.

In „Stilleben mit weißen Tulpen“ korrespondieren Blumenvase, Krug und Glasschale mit den runden Formen des Obstes, während Schiefertafel, angedeutete Bilderrahmen im Hintergrund sowie Holztisch ein Gegensatzpaar bilden.

Verschieden arrangierte Objekte des alltäglichen lassen den Maler unterschiedliche ästhetische Anordnungen finden und neue formale Lösungen erarbeiten. Detailtreue der abgebildeten Dinge sowie perspektivische Richtigkeit werden dabei als nachrangig betrachtet. Vielmehr wird die Stofflichkeit der Gegenstände durch die spezifische Farbgebung hervorgebracht.

 

Impressum